Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Februar 2008

Mercedes-Benz L1000 Express

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Im Jahre 1929 wurde der Mercedes-Benz Lieferwagen L1000 „Express“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Der auf dem bewährten Fahrgestell des Mercedes Benz Personenwagens „Typ Stuttgart“ basierende L1000 „Express“ wurde in den verschiedensten Karosserievarianten angeboten. So wurde der L1000 als Kombinationswagen, Schnell-Lieferwagen, Omnibus, Kastenwagen, Pritschenwagen, Krankenwagen oder auch als Aussichtswagen mit bis zu zehn Sitzplätzen angeboten. Diese große Vielfalt an Aufbauvarianten sorgte für eine relativ große Verbreitung dieses Kleinlastwagens.
Die Motorleistung des 50 PS starken Sechszylindermotors ermöglichte dem L1000 Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 65 km/h. Aufgrund seiner Robustheit und der recht ordentlichen Fahrleistungen wurde der L1000 auch in größerem Umfang von der Deutschen Reichspost angeschafft. Dort fand er Verwendung als Landpostkraftwagen. Mit einer Nutzlast von 1000 Kilogramm und den mit dem Kastenaufbau verbundenen großen Werbeflächen wurde der L1000 von vielen Firmen bereits damals als Transportfahrzeug und Werbeträger eingesetzt. Limitiert auf 1000 Stück ( Quelle Premium ClassiXXs )

Februar 2008

Mercedes-Benz L319 Werbewagen "Zündapp-Bella"

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Limitiert auf 1000 Stück

März 2008

Mercedes-Benz LP911 Polizei

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Limitiert auf 1000 Stück

März 2008

Mercedes-Benz O10000

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Mercedes-Benz O10000

  • Handmotiertes Meallmodell
  • Detaillierte Inneneinrichtung
  • Perfekte, handpolierte Lackierung
  • Länge des Modell: 30 cm
  • Modellgewicht 770 g

Limitierte Auflage von 750 Stück ( Quelle Premium ClassiXXs )

 

April 2008

Mercedes-Benz L1000 Express

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Limitiert auf 1000 Stück

April 2008

Mercedes-Benz L911 Koffer-LKW „Jägermeister“

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Limitiert auf 500 Stück !

Juli 2008

Mercedes-Benz LP608 „Jägermeister Racing Team“

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Limitiert auf 1000 Stück !

Juli 2008

Mercedes-Benz LP608 Renndienstfahrzeug "Porsche"

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

August 2008

Mercedes-Benz LO3500 Stromlinienbus

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Bild Quelle Premium ClassiXXs

Mercedes-Benz LO3500
Konferenz- und Salonwagen von 1935

Schnelligkeit hieß schon immer die Devise im Kraftfahrzeugbau. Die Geschwindigkeit ließ sich unter anderem dadurch erhöhen, indem man den Luftwiderstand der Fahrzeuge herab setzte. War zum Anfang des Automobilbaus die Form der Kutschen noch viel zu stark in den Köpfen der Konstrukteure verankert, so war es nach dem ersten Weltkrieg der bekannte Flugzeugkonstrukteur Rumpler der mit seinem „Rumpler- Tropfenwagen“ erstmal die Idee einer durch den Flugzeugbau beeinflussten, strömungsgünstigen Karosserie im Automobilbau umsetzte. Mit dem Bau der ersten Autobahnen in Deutschland began man auch im Omnibusbau die Vorzüge der Stromlinienform zu erkennen und umzusetzen.

So entstand in den Jahren 1935 und 1936 auch der „Konferenz- und Salonwagen“ Mercedes- Benz LO3500 mit einer strömungsgünstigen Stahlkarosserie. Diese optisch sehr attraktiven Busse verfügten über ein Ruhe- und Schlafabteil, einen Konferenzraum für bis zu 8 Personen und einen Aufenthaltsraum. Eingesetzt wurden diese, mit einem 7,4 Liter großen und 95 PS starken Dieselmotor ausgestatteten, Stromlinie-Busse unter anderem bei den Olympischen Spielen in Berlin 1936 wo sie als eine frühe Art des „VIPShuttles“ für hochgestellte ausländische Besucher und Pressevertreter für Fahrten zwischen den Veranstaltungsorten zur Verfügung standen. Limitiert auf 1000 Stück ( Quelle Premium ClassiXXs )

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS