Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Neuheiten KW 50 2008

McLaren Mercedes MP4/23, 2008, Fahrer Lewis Hamilton

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Besonderheiten:

  • bestehend aus 76 Einzelteilen mit 242 Dekorationen
  • 55 Schablonenlackierungen
  • 44 Tampodrucke
  • 52 Decals
  • 91 Freihandlackierungen

( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 43 2008

Mercedes-Benz ML-Klasse ( X164 )

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 126 Einzelteilen mit 155 Dekorationen. 92 Schablonenlackierungen, 35 Tampodrucke, 8 Decals, 10 Freihandlackierungen, 10 verchromte Einzelteile ( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 43 2008

Mercedes-Benz L6600 Tankwagen "Shell 1950"

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 295 Einzelteilen mit 437 Dekorationen. 143 Schablonenlackierungen, 38 Tampodrucke, 6 Decals, 250 Freihandlackierungen ( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 43 2008

McLaren Mercedes MP4/22, Grand Prix in Canada 2007, Fahrer Lewis Hamilton

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 76 Einzelteilen mit 164 Dekorationen. 53 Schablonenlackierungen, 27 Tampodrucke, 47 Decals, 37 Freihandlackierungen. Limitiert auf 7999 Stück ( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 38 2008

Mercedes-Benz GL-Klasse ( X164 )

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 130 Einzelteilen mit 139 Dekorationen. 87 Schablonenlackierungen, 17 Tampodrucke, 6 Decal, 12 Freihandlackierungen, 17 verchromte Einzelteile. ( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 34 2008

Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

300 SL - Automobilliebhaber auf der ganzen Welt fasziniert diese simple Zahlen- / Buchstabenkombinationen seit Generationen, legendenbildender Ausgangspunkt des Serienwagens waren die formell ähnlichen Rennsport-Prototypen, die ab 1952 bei der Mille-Miglia, der Carrera Mexicana und anderen Rennsportveranstaltungen überaus erfolgreich eingesetzt wurden.
Technische Grundlage bildete ein neuartiger, verwindungssteifer Gitterrohrrahmen sowie ein Motor der den 300 SL bei seinem Erscheinen im August 1954 zum stärksten und schnellsten Serien-Sportwagen der Welt avancieren liess. Im Nachhinein betrachtet trug diese aussergewöhnliche Erscheinung erheblich zu der bis zum heutigen Tage anhaltenden Popularität bei. Hier kann man das Modell in weiteren Details ansehen.


Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 200 Einzelteilen mit 230 Dekorationen.
73 Schablonenlackierungen, 5 Tampodrucke, 27 Decals, 70 Freihandlackierungen,
55 verchromte Einzelteile.
- zu öffnende Türen, Motorhaube und Heckklappe
- detaillierter Motorraum
- originalgetreue Innenraumausstattung
- lenkbare Vorderräder

( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 27 2008

McLaren Mercedes, Testcar 2006, Fahrer Lewis Hamilton

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 66 Einzelteilen mit 162 Dekorationen. 67 Schablonenlackierungen, 30 Tampodrucke, 32 Decals, 33 Freihandlackierungen. Limitiert auf 3333 Stück. ( Quelle Minichamps )

Neuheiten KW 23 2008

McLaren Mercedes MP4/22 Vodafone 2007, Fahrer Fernando Alonso

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Modellbesonderheiten:
Bestehend aus 75 Einzelteilen mit 172 Dekorationen, 57 Schablonenlackierungen, 27 Tampodrucke, 47 Decals, 37 Freihandlackierungen, 5 verchromte Einzelteile.
Spezielle matte Chromfarbe, die durch einen speziellen Prozeß in mehreren Farbschichten aufgetragen wird um den korrekten matten Chromeffekt zu erhalten ( Quelle Minichamps )

 

Neuheiten KW 19 2008

Mercedes-Benz McLaren MP4/22 Vodafone 2007, Fahrer Lewis Hamilton

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

Nach seiner erfolgreichen Karriere als Kart-Fahrer, bekam Lewis im Jahr 2002 die Chance in einer Formel-Rennserie, nämlich der „ Formula Renault single seater category “, sein Können unter Beweis zu stellen. Seine erste komplette Saison beendete er als Dritter der Gesamtwertung. In seiner zweiten Saison (2003) dominierte Lewis Konkurrenz und Rennserie und erreichte mit zehn Siegen, neun schnellsten Runden und 11 Pole Positions weitere Rekorde. Den Titel des Weltmeisters gewann er schon zwei Rennen vor dem Saisonfinale.

Im Jahre 2004 fuhr Lewis in der sehr konkurrenzstarken Formel 3 Euroserie mit, die an denselben Wochenenden und auf denselben Strecken stattfand wie die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft. Er ging für Manor Motorsport an den Start und erreichte in seiner ersten Saison mit einem Sieg am Nürburgring und vier weiteren Podiumsplätzen den fünften Platz in der Gesamtwertung.

Im Jahre 2005 gewann Lewis die Formel 3 Euro Serien Meisterschaft mit Hilfe des dominierenden ASM Teams. 2006 heuerte er beim ART Grand Prix Team in der GP2 Serie als Ersatz für Nico Rosberg an. Seine Leistungen dort waren sehr eindrucksvoll. Beim europäischen GP2 Rennen gewann er beide Rennen und wurde damit der zweite Fahrer (nach Nico Rosberg), dem dies in der Geschichte des GP2 Rennens gelang. Das Rennen in Monaco gewann er von der Pole aus. In Silverstone gelang im noch ein weiteres Kunststück, denn er konnte erneut das double gewinnen und somit wurde er der einzige Rennfahrer in der GP2 Serie, dem zwei Doppelsiege in einer Saison jemals gelungen sind.

© 2007. Lewis Hamilton Motorsport Limited

Bestehend aus 75 Einzelteilen mit 167 Dekorationen. 5 Schablonenlackierungen, 27 Tampodrucke, 47 Decals, 37 Freihandlackierungen.

Spezielle matte Chromfarbe, die durch einen speziellen Prozeß in mehreren Farbschichten aufgetragen wird um den korrekten matten Chromeffekt zu erhalten. ( Quelle Minichamps ) Hier kann man das Modell in weiteren Details sehen. HIER kann man das Modell in weiteren Details sehen.

Neuheiten KW 16 2008

Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 Hockenheim "Hannen-Alt", Hans Heyer, 1971

Bild Quelle Minichamps

Bild Quelle Minichamps

AMG wurde 1967 von Hans Werner Aufrecht (A) und dessen Partner Eberhard Melcher (M) gegründet. Aufrechts Geburtsort Großaspach (G) lieferte den dritten Buchstaben im Firmennamen. Offiziell nannten sie sich "Spezialisten für Ingenieurwesen, Konstruktionen und Versuche im Rennmotorenbau". Die Firma war in einer alten Mühle in Burgstall bei Affalterbach angesiedelt.

In der Anfangszeit konzentrierte sich AMG auf den Bau von Rennwagen, die auf dem Mercedes-Benz 300 SE basierten und den Einsatz bei europäischen Tourenwagen-Rennen. Bereits im Jahr 1971 kam der große Durchbruch. Am 4. Juli 1971 debütierte das AMG-Team mit einem Mercedes-Benz 300 SEL 6.3 beim Südwestpokal-Rennen auf dem Hockenheimring.

Das Fahrzeug wurde von Helmut Kelleners gefahren (Ergebnis unbekannt). Unglücklicherweise wurde das Fahrzeug kurz darauf bei einem Testunfall schwer beschädigt. Es wurde sofort zerlegt und sorgfältig wieder aufgebaut. AMGs modifizierter Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 errang beim 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien) einen überraschenden Klassensieg und belegte den zweiten Platz im Gesamtklassement.
Bei dieser Gelegenheit teilten sich Hans Heyer und Clemens Schickentanz die Arbeit am Steuer. Beim Saisonfinale 1971 auf dem Hockenheimring saß Hans Heyer am Steuer des Boliden, der sich erstmals in leuchtendem Gelb mit Aufklebern einer Brauerei präsentierte. ( Quelle Minichamps ) HIER kann man das Modell in weiteren Details ansehen.

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS